Navigation einblenden

logo

 

 

Führungen

Im Frühjahr und Sommer 2011 fanden eine Reihe von Führungen statt.

In November 2011 folgte ein gut besuchtes Mitglieder-Event, um die neuen Leihgaben des vergangenen Jahres zu präsentieren, nämlich "Mount Palomar" von Klaus Duschat sowie "Großer Bug 2" von Christoph Freimann.



Im Rahmen der Vernissage der Robert Schad-Ausstellung führte der Künstler am 13.5.2012 durch diese umfangreiche Schau und sprach zu seinen 8 teilweise monumentalen Stahlskulpturen, die unter dem Thema "TANZ" zu sehen sind.



Am 30.6.2012 folgte die Auftaktveranstaltung des erstmaligen "Heidelberg Art Walk", die sowohl der Dauerausstellung als auch den Arbeiten von Robert Schad gewidmet war.



Am 27.9.2012 fand im Skulpturenpark Heidelberg eine Begegnung mit dem Bildhauer, Maler und Fotograf Claus Bury statt. Er sprach zu seiner Fotoserie "Bauernarchitektur" und präsentierte ausgewählte Arbeiten. Diese Serie ist als Leihgabe auch 2015 im Cotta-Haus der Klinik zu sehen.

Am 14.10.2012 fand für "Kunst für Walldorf e.V." eine Führung durch den Skulpturenpark Heidelberg und durch die Robert Schad-Ausstellung statt. Es waren auch interessierte Gäste eingeladen. Die Führung machte Herr Cem Alacam von der Kunsthalle Mannheim.



Am 5.5.2013 wurde im Skulpturenpark Heidelberg die Ausstellung der Skulpturen von Vera Röhm eröffnet. Die Künstlerin war anwesend und gab bei einem Rundgang Erläuterungen zu ihrem Werk und zu einzelnen Exponaten. Die Einführung in die Ausstellung sprach die Kunsthistorikerin Dr. Lida von Mengden, die auch den Text für den Ausstellungs-Katalog geschrieben hat.




Am 7.9.2013 fand durch den Kunsthistoriker Dirk Martin von der Ladenburger Galerie Linde Hollinger eine Sonderführung durch die Vera Röhm-Ausstellung statt.

Die Ausstellung der Arbeiten von Vera Röhm schloss am 20.10.2013 im Rahmen einer Finissage. Die Künstlerin war anwesend und sprach zu ihren Schöpfungen. Sculpture Network nahm mit einer Delegation in- und ausländischer Mitglieder teil.



Kehls Reiseführer "Die Bergstraße - Kulturgeschichte und Gartenkunst zwischen Darmstadt, Heidelberg, Schwetzingen und Mannheim" von Gabriele M. Knoll berichtet auf Seite 167 über den Skulpturenpark Heidelberg.

Für die Franz Bernhard-Ausstellung fanden Führungen am 18.5.2014, am 18.9.2014 sowie am 26.10.2014 statt.

Am 12.10.2014 erfolgte der IBA- Spaziergang im Skulpturenpark Heidelberg.

Am 23.05.2015 besuchte uns eine größere Gruppe von Kunstinteressierten unter der Führung von Dr. Milan Chlumsky den Skulpturenpark Heidelberg und erlebte unter anderem die bereits aufgebauten 4 Exponate der diesjährigen Ausstellung "Junge Kunst - Junge Künstler"



Am 13.06.2015 machte eine Gruppe von Studierenden des Kunstgeschichtlichen Instituts der Universität Marburg eine Exkursion zum Skulpturenpark Heidelberg. Die teilnehmende Bachelor-Studierenden hatten Referate zu einzelnen Skulpturen der Dauerausstellung vorbereitet und beschäftigten sich eingehend mit der diesjährigen Ausstellung "Junge Kunst - Junge Künstler"



Am 25.10.2015 fand im Rahmen der Finissage der Sonderausstellung „Junge Kunst – Junge Künstler“ eine Führung statt.

Am 25.8.2016 war in Zusammenarbeit mit dem Verein für Kunst- und Kulturvermittlung Rhein-Neckar zum Workshop für Kinder „Skulptur erforschen und bauen“ eingeladen. Die Veranstaltung war gut besucht und hat den Teilnehmern große Freude gemacht.



Am 17.9. folgte durch den Verein für Kunst- und Kulturvermittlung Rhein-Neckar die Familienführung „Skulptur und Zeichnung“ mit Kerstin Weinberger und der Künstlerin Cornelia Dannenberg. Auch hier gute Resonanz. Gemeinsames Zeichnen und Schaffen eines eigenen Kunstwerks.

Am 16.10. fand die gut besuchte Veranstaltung „Skulptur im Dialog“ statt. Werner Pokorny stand für ein Künstlergespräch sowie zusammen mit Kerstin Weinberger für eine Führung durch die Sonderund Dauerausstellung zur Verfügung.

Am 19.10. endete die Werner Pokorny-Ausstellung mit einer Finissage. Der Künstler war anwesend und führte nochmals durch diese Schau. Danach schloss sich die Jahresmitgliederversammlung an.

Weitere Führungen können für Besuchergruppen von Fall zu Fall organisiert werden. Für Terminabstimmungen steht die Geschäftsstelle zur Verfügung (Tel.: 0621 / 3802 1101).